Al-Nusra-Front torpediert friedliche Demonstrationen – par Sarahr

Article  •  Publié sur Souria Houria le 23 mars 2016
Al-Nusra-Front torpediert friedliche Demonstrationen

Al-Nusra-Front torpediert friedliche Demonstrationen

Vergangene Woche verübte die Al-Qaida-nahe Nusra-Front gewaltsame Anschläge auf friedliche Demonstranten in der syrischen Kleinstadt Maarat an-Numan, Idlib. Es war nicht der erste konterrevolutionäre Angriff der dschihadistischen Terrororganisation – und wird, nach Ankündigung ihrer Offensive gegen die Freie Syrische Armee, vermutlich auch nicht der letzte bleiben. 

Gerade herrscht ein paar Tage (eingeschränkte) Waffenruhe und die Menschen versammeln sich in friedlichen, ausgelassenen Demonstrationen auf der Straße, folgt das nächste Problem: Die Präsenz der Nusra-Front. Am 11. März starteten sie Angriffe auf die große Freitagsdemonstration in Maarat an-Numan und versuchten diese aufzulösen. Einen Tag zuvor hatten sie ein offizielles Verbot geäußert, die syrische Revolutionsflagge zu hissen.

Bereits am nächsten Tag folgten weit brutalere Angriff im gleichen Ort auf die Division 13, einem integrierten Teil der gemäßigten oppositionellen Freien Syrischen Armee (FSA) mit sehr gutem Ruf innerhalb der Bevölkerung. In der Nacht zum Samstag gab es sieben Tote auf Seiten der FSA, die Übrigen wurden festgenommen.

In den letzten Monaten hatte die Nusra-Front wiederholt Aktivisten festgenommen, wie vor sechs Monaten den Anführer der „Civil Defense“. Außerdem versuchten sie, Kleidervorschriften durchzusetzen, wogegen sich insbesondere die Frauen massiv wehrten.

Die Nusra-Front stellt generell und auch insbesondere innerhalb der aktuellen Friedensverhandlungen ein ernstzunehmendes Problem dar. Wie bereits in der vergangenen Woche könnten sie Einigungen auf Waffenstillstände jederzeit unterminieren und neue Gefechte auslösen. Nach der langsamen Steigerung ihrer Gewalt bis hin zur Ermordung der Division 13-Angehörigen vergangenes Wochenende folgte diesen Mittwoch schließlich eine offizielle Ankündigung einer Offensive gegen die Freie Syrische Armee.

Hoffnung zeigt sich darin, dass es trotz allem auch heute wieder große Demonstrationen in Maarat an-Numan gab – für die Revolution, gegen die Nusra-Front, die Baath-Diktatur und alle anderen, die mit Gewalt gegen ein friedliches und demokratisches Syrien wirken.

Trotz aller Gegner, Angriffe und widriger Umstände gibt es noch immer starke zivile Kräfte – und sie halten weiterhin an den Grundgedanken der Revolution fest. Mit friedlichen Demonstrationen und selbstorganisierten Projekten legen sie das Fundament für eine zukünftige demokratische Gesellschaft. Helfen Sie, diesen zivilen Aufbruch zu unterstützen!



Inscrivez-vous à notre newsletter