“Der Chemiewaffeneinsatz hat das Assad-Regime gerettet” – PM zum Giftgas-Jahrestag – von Adopt a revolution

Article  •  Publié sur Souria Houria le 31 août 2014

Partner vor Ort in Syrien berichten von Hunger- und Seuchengefahr in betroffenen Gebieten / Radikalisierung aufgrund ausbleibender internationaler Hilfe

Berlin, 20.08.2014. Am morgigen Donnerstag, den 21. August, jährt sich der massive Einsatz chemischer Kampfstoffe in Syrien, bei denen in den Vororten von Damaskus in kürzester Zeit über 1.300 Menschen starben. Es handelte sich dabei um den größten Giftgaseinsatz seit über 25 Jahren. Die deklarierten Giftgasbestände des syrischen Regimes sind inzwischen weitestgehend zerstört. Gleichzeitig gab es jedoch kaum Hilfe für die Überlebenden in den betroffenen Gebieten. Durch die anhaltende Belagerung der betroffenen Stadtteile ist die Bevölkerung akut der Gefahr von Hunger und Seuchen ausgesetzt.

“Es handelt sich um ein dramatisches Scheitern internationaler Politik: Anstatt die Schuldigen zur Rechenschaft zu ziehen, konnte ausgerechnet der Diktator Bashar al-Assad vom Giftgaseinsatz profitieren, indem ihn die Staatengemeinschaft wieder zum Ansprechpartner machte”, so Elias Perabo, Geschäftsführer von Adopt a Revolution. Die Überlebenden in den betroffenen Gebieten dagegen haben ein Jahr nach dem Chemiewaffeneinsatz jegliche Hoffnung auf internationale Hilfe verloren und sind weiter täglichen Luftangriffen des syrischen Militärs ausgeliefert. Adopt a Revolution arbeitet seit Anfang 2012 mit Partnerorganisationen im Umland von Damaskus und den betroffenen Regionen zusammen.

“Die Radikalisierung, die wir im letzten Jahr in Syrien erlebt haben, ist auch Resultat der Ausbleiben internationaler Hilfe”, so Perabo weiter. “Nicht nur die Gräueltaten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) im Irak und in Nordsyrien, sondern auch die anhaltenden Verbrechen des Assad-Regimes zeigen, dass die Eindämmungsstrategie von Bundesregierung und EU in Bezug auf Syrien gescheitert ist. Es braucht nun dringend auf internationaler Ebene und bei den UN einen neuen politischen Prozess zur Lösung des Syrien-Konflikts.” Nach dem Scheitern der UN.Verhandlungen im März diesen Jahres sowie dem Rücktritt des UN-Sondergesandten zu Syrien Lakhdar Brahimi ist der politische Prozess in den letzten Monaten vollständig zum Erliegen gekommen.

Ausführliches Interview zur Lage im Umland von Damaskus
Dossier zum Jahrestag des Giftgas-Einsatzes in Syrien

 

source : https://www.adoptrevolution.org/pm-jahrestag-chemiewaffen/

date : 20/08/2014



Inscrivez-vous à notre newsletter