Die Welt darf Syrien nicht vergessen – von Sami Joost

Article  •  Publié sur Souria Houria le 30 janvier 2015

Täglich taucht Syrien in den Medien auf – es geht jedoch fast nur noch um die Terrormiliz IS. Dabei tobt dort weiterhin ein Krieg, laut Außenminister Steinmeier die „schlimmste humanitäre Krise unserer Zeit“.

Syrien, war da was? Das vom Bürgerkrieg geschundene Land hat in den vergangenen Monaten nur noch mit den Gräueltaten der Terrormiliz IS Schlagzeilen gemacht. In den Hintergrund gerückt sind die vielen unterschiedlichen Konflikte im Land. Seit 2011 dauert der Bürgerkrieg nun an und hat bis jetzt 200.000 Menschen das Leben gekostet. 3,2 Millionen Flüchtlinge sind in die umliegenden Staaten getrieben worden. Insgesamt leiden 12,2 Millionen Menschen unter akuter Bedürftigkeit und Not. Frank-Walter Steinmeier (SPD) sprach jüngst gar von der schlimmsten humanitären Krise unserer Zeit.

Um diese Krise wieder ins Bewusstsein zu rücken, hat sich die Initiative „Adopt a Revolution“ (AaR) gegründet. Sie möchte nun mit einer Youtube-Kampagne wieder das eigentliche Leid der syrischen Zivilbevölkerung in den Vordergrund stellen.

Unter Regie von Elias Perabo ist die Gruppe bereits seit Beginn der Proteste 2011 in Syrien aktiv. Das Ziel: Die Stärkung des unbewaffneten Widerstandes und Schaffung „basis-demokratischer“ und „über-konfessioneller“ Strukturen, wie Perabo, Kopf und treibende Kraft hinter AaR, beschreibt.

source : http://www.handelsblatt.com/politik/international/humanitaere-katastrophe-die-welt-darf-syrien-nicht-vergessen/11179782.html

date : 23/01/2015



Abonnez-vous à notre newsletter