Douma 4-Aktionen – von André Find (Adopt a Revolution)

Article  •  Publié sur Souria Houria le 13 décembre 2014

Alan Hassaf hatte in Syrien mit Razan Zaitouneh gearbeitet. Jetzt fordert er von Berlin aus ihre Freilassung.

Hungerblockaden, Beschuss, Fassbomben, IS-Terror: Meist sind die zivilen AktivistInnen in Syrien ganz von den Problemen in ihrem lokalen Umfeld eingenommen. Doch rund um den 9. und 10. Dezember haben sie ihre Aktionen auf eine gemeinsame Forderung konzentriert – die Freilassung von Razan Zaitouneh, Samira al-Khalil, Wael Hamadah und Nazim al-Hamadi, genannt die “Douma 4″. Die vier Menschenrechts-AktivistInnen wurden vor einem Jahr in einem “befreiten” Vorort von Damaskus entführt, mutmaßlich von islamistischen Oppositionellen. Damit sind sie ein besonders drastisches Beispiel, wie die junge syrische Zivilgesellschaft sowohl von der Assad-Diktatur als auch von IS-Terrormilizen bedroht wird – und sie sind auch ein Symbol für den Widerstand, den die AktivistInnen trotzdem leisten, um Ihre Freiräume zu verteidigen.In Syrien und Städten rund um die Welt gab es in den letzten Tagen Solidaritätsbekundungen, viele Aktionen fanden in sozialen Medien statt. Wir stellen hier eine kleine Auswahl dar.

In zahlreichen Städten Syriens sprayten AktivistInnen Graffiti, um an die Entführten zu erinnern.

grafitti

Unser Partnerprojekt, das Fraternity Center in Qamishli, verlieh am Jahrestag der Entführung den Razan Zaitouneh-Preis für Menschenrechte, um an die entführten AktivistInnen zu erinnern.

razan_price

Die Schriftstellerin Samar Yazbek erkärt ihre Solidaritüt für die “Douma 4″ und ruft zu einer Demonstration in Beirut auf. Auch in Istanbul fand eine Demonstration statt. Yazbek schrieb schon, genauso wie die entführte Razan Zaitouneh, für die Adopt a Revolution-Zeitung.

In Atareb, Aleppo, senden AktivistInnen ein Zeichen der Solidarität, indem sie Freiheit einfordern – für die “Douma 4″ und für Syrien.

1504540_381423558684155_288877366990531576_n

In Berlin organisierten AktivistInnen von Adopt a Revolution eine Mahnwache und forderten: Freiheit für die Douma 4, Freiheit für die politischen Gefangenen in Syrien!

Ende 2011, einige Monate nach Beginn der syrischen Revolution, ehrte das Europäische Parlament AktivistInnen des Arabischen Frühlings mit dem Sacharow-Menschenrechtspreis – darunter auch Razan Zaitouneh. Am Jahrestag der Entführung äußerten einige Abgeordnete und ehemaligen PreisträgerInnen unter dem Motto #FreeRazan ihre Solidarität mit der Verschleppten. Weitere Bilder finden Sie hier…

1504540_381423558684155_288877366990531576_n

Unser Partnernetzwerk der Lokalen Koordinationskomitees hat ein Statement veröffentlicht Videobotschaften von AktivistInnen aus elf syrischen Städten gesammelt unter dem Motto: “Wir arbeiten weiter in eurer Abwesenheit.”

Die Menschenrechtsorganisation amnesty international hat zu einer Twitter-Aktion aufgerufen, die sich an den mutmaßlichen Verantwortlichen der Entführung, Zahran Alloush wendet. Am 9. und 10. Dezember gab es hunderte Tweets an den Oberkommandierenden der “Armee des Islam” in Douma richtete.

 

Die Angehörigen der vier Entführten haben ebenfalls eine Erklärung veröffentlichtund einen Blog erstellt, auf dem sie weitere Solidaritätsbekundungen sammeln – vor allem in arabischer Sprache.

Der Aktivist Quasi Zakarya, der im letzten Winter auf Englisch über die Hungerblockaden im südlichen Damaskus bloggte und selbst in einen Hungerstreik trat, zeigt seine Solidarität mit den #Douma4. Er selbst lebt inzwischen in den USA.

qusai

Wir haben Informationen von zahlreichen weiteren Aktionen bekommen, der Übersichtlichkeit halber können wir hier nicht alle darstellen. Suchen Sie auf Facebook und Twitter doch nach den Hashtags #FreeRazan und #Douma4!

 

source : https://www.adoptrevolution.org/douma-4-aktionen/

date : 10/12/2014



Inscrivez-vous à notre newsletter