Im Camp der Verzweifelten – Von Markus Bernath

Article  •  Publié sur Souria Houria le 29 mars 2012

29.03.2012
Tausende Flüchtlinge aus Syrien haben sich in der Türkei vor dem Bürgerkrieg in Sicherheit gebracht. Doch sie hadern mit dem Lagerleben und der Untätigkeit des Westens.

©Bild: 2012 FTD/Jörn Petring

Tausende Flüchtlinge aus Syrien haben sich in der Türkei vor dem Bürgerkrieg in Sicherheit gebracht. Doch sie hadern mit dem Lagerleben und der Untätigkeit des Westens.

Der Frühling macht es nur noch schlimmer, die blühenden Obstbäume, der süßliche Geruch der Olivenölfabriken. Für die Erwachsenen im Flüchtlingslager ist die Beschaulichkeit der Olivenhaine und grünen Felder schmerzliche Erinnerung an zu Hause in Idlib oder Dschisr al-Schughur, nur 50 Kilometer Luftlinie von hier. Die Kinder können die Ruhe in Altinözü, einer türkischen Kleinstadt wenige Kilometer hinter der syrischen Grenze, nicht begreifen: « Wann kommt die Bombe? », fragen sie, die erst vor ein paar Tagen mit ihren Eltern vor der Gewalt des Regimes von Baschar al-Assad geflohen sind.
« Gebt uns Waffen, und wir kümmern uns ums Kämpfen », sagt Mustafa, ein Automechaniker. Der schlanke, hoch gewachsene 32-Jährige spricht aus, was als düstere Ahnung die Stimmung im Lager drückt: « Assad wird stärker, das Volk schwächer. » Ein Jahr nach dem Beginn des Aufstands ist die Enttäuschung über die internationale Gemeinschaft groß.
http://www.ftd.de/politik/international/:syrische-fluechtlinge-im-camp-der-verzweifelten/70016185.html


Inscrivez-vous à notre newsletter