Statement der zivilen Koordinationskommitees Ost-Ghouta, Damaskus

Article  •  Publié sur Souria Houria le 2 octobre 2013

Am 09. September 2013 wurde die Menschenrechtsaktivistin und Anwältin Razan Zeitouneh terrorisiert und bedroht, da unbekannte Personen um 01:30 Uhr nachts mehrere Schüsse vor ihrem Haus abfeuerten. Ein handschriftlicher Brief wurde hinterlassen, der eine Todesdrohung enthielt, sollte Frau Razan den Ort innerhalb von drei Tagen nicht verlassen.

Drei Tage nach diesem Vorfall starteten bekannte Personen einen Rufmord an der Oppositionellen Razan Zeitouneh mittels Gerüchten und Beschuldigungen, dass sie für das Ausland oder das mörderische Regime arbeitet. Die Angriffe, die zu einer Schädigung der Revolution und der Revolutionäre führten, hielten trotz der tatkräftigen Mühe und des Einsatzes nationaler Berühmtheiten und bekannter politischer AktivistInnen
weiter an.

Wir, die Unterzeichner dieser Verlautbarung begrüßen die Anwesenheit der Aktivistin Razan Zaitouneh zwischen ihren revolutionären Brüdern. Wir bekunden unsere volle Solidarität mit ihr und schätzen ihre wichtige Rolle zum Dienst der Revolution. Zudem schätzen wir ihr Lindern des menschlichen Dramas, unter dem unser Volk in den befreiten Gebieten leidet. Wir verabscheuen den oben geschilderten Vorfall und den Angriff auf zivile AktivistInnen überall.

Und wir bekräftigen zudem  Folgendes:
1. Der Mangel an Meinungsfreiheit war einer der prägendsten Gründe für den Aufstand des syrischen Volkes. Deshalb ist die Methode des Terrorismus und der Bedrohung, um eine Meinung zu erzwingen, auf keinen Fall akzeptabel. Dieser Vorfall ist eine Abweichung einfachster Grundsätze: religiöser, moralischer, gesetzlicher und revolutionärer – also die Dogmatik, für die die Freien Revolutionäre kämpfen. Zudem bedienen Terrorismus und Attacken auf die AktivistInnen das mörderische Regime und verzögern den Sieg unserer Revolution.

2. Die Anwältin und Menschenrechtsaktivistin Razan Zeitouneh ist eine der nationalen und internationalen Berühmtheiten, die für die Verteidigung der Menschenrechte bekannt ist. Ihre Ablehnung gegen das mörderische syrische Regime ist seit Jahren ersichtlich. Sie ist eine der wichtigsten Nationalsymbole, die eine Flucht aus ihrer Heimat, trotz mehrerer Bedrohungen seitens des Regimes, ablehnte. Ihr Durchhaltevermögen und ihre Anwesenheit unter den Revolutionären in den befreiten Gebieten beweist ihre Treue zu den Grundsätzen der Freien Revolution und dem Volk.
3. Wir verlangen von den Koordinationskommittees in Ost-Ghouta (Damaskus Umland) die Ächtung dieser Kriminalität und Solidarität mit Frau Razan.

4. Wir machen die Anstifter in ihrer gesamten Persönlichkeit für die Sicherheit oder sonstige Attacken an Frau Razan verantwortlich. Wir verlangen eine offene und ehrliche Stellungnahme, um ihren Standpunkt deutlich zu machen.

source : https://www.adoptrevolution.org/statement-der-zivilen-koordinationskommitees-ost-ghouta-damaskus/

date : 01/10/2013



Inscrivez-vous à notre newsletter