Syrien: Ikone des friedlichen Widerstands entführt – von Adopt a Revolution

Article  •  Publié sur Souria Houria le 14 décembre 2013

Razan Zaitouneh, Trägerin des europäischen Menschenrechtspreises zusammen mit drei weiteren MenschenrechtlerInnen entführt / Zusammenarbeit mit Leiterin von syrischer Partnerorganisation seit über zwei Jahren / Sofortige Freilassung gefordert

Berlin/Damaskus, 11. 12.2013: Razan Zaitouneh, international ausgezeichnete Menschenrechtlerin und Ikone des Widerstands gegen die Assad-Diktatur, wurde in Douma, in Ost-Ghouta (östliche Vorstädte von Damaskus) entführt. Zusammen mit den MenschenrechtlerInnen Wael Hamada, Nazim al-Hamadi und Samira al-Khalil wurde die Leiterin des Syrischen Zentrums zur Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen gestern aus ihrem Büro verschleppt. Wer die Entführer sind und welche Forderungen sie stellen ist derzeit noch unklar.

Adopt a Revolution arbeitet seit über zwei Jahren mit Razan Zaitouneh zusammen. Sie gilt als eine der wichtigsten Stimmen des unbewaffneten Aufstands gegen das Assad-Regime in Syrien. Zaitouneh ist Mitbegründerin und Sprecherin des Netzwerks der Lokalen Koordinationskomitees (LCC) und wurde mit diversen internationalen Preisen ausgestattet, darunter dem EU-Menschenrechtspreis des des Europäischen Parlaments. Als eine der wenigen zivilen AktivistInnen lehnte sie es bis zuletzt ab, Syrien zu verlassen, um weiter Menschenrechtsverletzungen des Regimes aber auch bewaffneter Rebellen vor Ort dokumentieren zu können.

“Die Entführung unserer Kollegin Razan Zaitouneh und ihrer MitarbeiterInnen ist ein direkter Anschlag auf die Strukturen des unbewaffneten Widerstands in Syrien. Wir fordern die sofortige, bedingungslose Freilassung der Entführten”, so Elias Perabo, Geschäftsführer von Adopt a Revolution. In Hinblick auf die laufenden Vorbereitungen der Syrien-Friedensverhandlungen in Genf im Januar sagte Perabo weiter: “Für jegliche Friedensbemühungen in Syrien ist es zentral, dass der zivile und unbewaffnete Teil des Aufstands gestärkt und nicht weiter geschwächt wird. Razan Zaitouneh ist die Ikone dieses Aufstands für Demokratie und Menschenrechte. Wir appellieren an die internationale Staatengemeinschaft, alle Mittel einsetzen, um Druck auf die Hintermänner der Entführung ausüben.”

Unter den Festgehaltenen befindet mit Samira al-Khalil auch die Ehefrau des bekannten Publizisten Yassin Haji al-Saleh, der im September Syrien aufgrund von Drohungen von Radikalislamisten verlassen musste. Erst gestern veröffentlichte Adopt a Revolution einenText von Razan Zaitouneh mit dem Titel “Die Chemiewaffen überlebt, vom Hunger betroffen” in einer vierseitigen Zeitungsbeilage in der Tageszeitung taz.

Adopt a Revolution steht in kontinuierlichem Kontakt mit dem Netzwerk der Lokalen Koordinationskomitees in Syrien und wird weiter Informationen über den Stand der Entführung auf der Webseite www.adoptrevolution.org veröffentlichen. Dort finden sie auch Bilder der Entführten.

Für Rückfragen und O-Töne bezüglich der Entführung, der Arbeit der AktivistInnen und des Netzwerkes der Lokalen Komitees in Syrien stehen wir gerne zur Verfügung.

Adopt a Revolution arbeitet als deutsche Nichtregierungsorganisation seit über zwei Jahren an der Unterstützung der Zivilgesellschaft in Syrien und steht in ständigem direkten Kontakt mit MenschenrechtsaktivistInnen und landesweit mehr als 40 zivilen Gruppen.

Für Rückfragen:
Elias Perabo, Initiator Adopt a Revolution, 0176-81022048, presse@adoptrevolution.org

source : https://www.adoptrevolution.org/ikone_des_widerstands/

date : 11/12/2013

Pressemitteilung von Adopt a Revolution



Inscrivez-vous à notre newsletter